Aufstieg in die Verbandsliga zum Greifen nah

SGW-Turnerinnen sichern sich im zweiten Landesliga-Wettkampf den Tagessieg und haben damit eine realistische Chance auf den direkten Aufstieg in die Verbandsliga.

Das eigentliche Saisonziel der SG Weissach im Tal war der Klassenerhalt in der Landesliga. Das hat sich nach dem zweiten Wettkampf am vergangenen Samstag, 14.05.2022 in Süßen allerdings geändert. Der Klassenerhalt ist bereits geschafft. Mit 15 Tabellenpunkten liegt die SGW-Riege aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz hinter der TSG Nattheim. Diese hat gleich viele Tabellenpunkte, allerdings mehr erturnte Wettkampfpunkte und liegt somit auf Tabellenplatz 1. Wer den dritten Wettkampf gewinnt, steigt direkt in die Verbandsliga auf. Der Zweit- und Drittplatzierte der Landesliga darf in der Relegation mit drei weiteren Mannschaften um zwei Verbandsliga-Plätze am 02.07. turnen.

Für die SGW an den Start gingen Louisa Pfander, Emily Lux, Marlen Kaprf, Hannah Aupperle, Lilli Aupperle und Ina Herold.

Begonnen hat die SGW am Sprung. Wie schon beim ersten Wettkampf konnte sie mit souveränen Sprüngen überzeugen und erzielte somit das beste Gesamtergebnis an diesem Gerät. Für die SGW-Riege erzielten Hannah Aupperle (11,47 Punkte), Emily Lux (11,63), Marlen Karpf (11,77 Punkte) und Louisa Pfander (11,83 Punkte) wichtige Punkte für den Tagessieg.

Weiter ging es in Olympischer Reihenfolge an den Stufenbarren. Trotz kleinerer Probleme konnten weitere wichtige Punkte gesammelt werden. Louisa Pfander (8,45 Punkte), Emily Lux (8,85 Punkte), Marlen Karpf (8,75 Punkte) und Hannah Aupperle (7,70 Punkte) erturnten das drittbeste Gesamtergebnis an diesem Gerät

Am Schwebebalken konnte die SGW nicht wie beim ersten Wettkampf mit großem Vorsprung das Gerät für sich entscheiden. Mit zwei Stürzen sicherten sich die Turnerinnen der SGW dennoch das zweitbeste Ergebnis. Ina Herold (9,15 Punkte), Marlen Karpf (10,20 Punkte), Emily Lux (10,60 Punkte) und Louisa (12,65 Punkte)

Letztes Gerät war der Boden. Hier konnte die SGW mit schön geturnten Übungen die Kampfrichterinnen überzeugen und machte den Tagessieg so perfekt. Für die SGW am Boden turnten Ina Herold (10,50 Punkte), Hannah Aupperle (10,55 Punkte), Emily Lux (10,65 Punkte) und Louisa Pfander (11,45 Punkte).

Mit 166,05 Punkten gewannen die Turnerinnen der SGW den zweiten Landesliga-Wettkampf vor der TSG Nattheim (165,56) und dem TSV Ebingen (165,26). In der Einzelwertung konnten sich alle Vierkämpferinnen der SGW unter die sechsbesten Turnerinnen turnen. Marlen Karpf belegte Platz 6, Emily Lux Platz 5 und Louisa Pfander Platz 1.

Beim letzten Wettkampf am 26.6 in Ingelfingen geht es für die SGW um den direkten Aufstieg in die Verbandsliga. Für mehr Infos über uns, folgt uns gerne auf Instagram

von links: Ina Herold, Marlen Karpf, Lilli Aupperle, Hannah Aupperle, Emily Lux und Louisa Pfander

7 Podestplätze und 13 Qualifikationsplätze für die SGW-Turnerinnen

Am Sonntag, 01.05.2022 fanden die Gaueinzelmeisterschaften des Turngaus Rems-Murr in Großaspach statt. Mit 3-mal Silber, 4-Mal Bronze und 6 weiteren Qualifikationsplätzen ging ein gelungener Wettkampftag für die SG Weissach im Tal zu Ende. Es war der erste Wettkampf mit Publikum nach einer zweijährigen Coronapause.

Am Vormittag fand der P-Stufen-Meisterschaftswettkampf statt. Insgesamt nahmen 17 Turnerinnen von uns teil.

Bei unseren jüngsten Turnerinnen, den 7-jährigen, gingen Marilu Escher, Mara Burkhardt, Frida Holzwarth und Liella an den Start. Es war ihr erster Wettkampf, bei dem sie gegen andere Vereine angetreten sind. Zuvor haben sie nur bei unseren Vereinsmeisterschaften im März mitgemacht. Ihren ersten Wettkampf haben sie super gemeistert und können stolz auf sich sein. Platzierungen: Marilu belegte Platz 2, Mara Platz 3, Frida Platz 4 und Liella Platz 5.

Bei den 8-jährigen Turnerinnen ging nur Charlotte Klein für die SGW an den Start. Auch für sie war es der allererste Wettkampf, bei dem sie gegen andere Turnerinnen geturnt hat. Sie zeigte tolle Übungen und wurde somit mit dem 3. Platz belohnt.

Bei den 9-jährigen Turnerinnen waren vier Turnerinnen von der SGW vertreten: Lia Burkhardt, Emma Brenner, Sophia Weller, Hanna Grasmik. Emma turnt erst seit Anfang des Jahres bei uns. Dadurch haben wir uns sehr gefreut, dass sie den 7. Platz belegt hat. Hanna wurde 4. Und Sophia 3. Lia musste sich lediglich von einer Turnerin von der TSG Backnang ganz knapp mit nur 0,1 Punkten Rückstand geschlagen geben.

Gleich fünf Turnerinnen der SGW starteten bei den 10-jährigen Turnerinnen. An den Start gingen Mailin Meister, Aria Schickart, Friederike May, Selina Willsch und Ciara Eigster. Die Konkurrenz war hier sehr stark. Dennoch konnte sich Aria den 3. Platz sichern. Mailin belegte Platz 5, Friederike Platz 6, Selina Platz 9 und Ciara Platz 10.

Bei den 11-jährigen Turnerinnen waren es 3 Turnerinnen von uns: Lola Krammer-Castro, Isabel Gstalter und Eva Noller. Hier belegte Isabel den 2. Platz, Lola verpasste mit dem 4. Platz ganz knapp das Treppchen und Eva erturnte sich den 10. Platz.

Die Plätze 1-6 eines jeden Wettkampfes haben sich für das Bezirksfinale in Öhringen am 21.05.2022 qualifiziert. Somit fahren gleich 13 Turnerinnen der SGW zum Bezirksfinale in 3 Wochen am 21.5 nach Öhringen. Das ist eine tolle Leistungen nach einer so langen Wettkampfpause.

Am Nachmittag fand dann noch ein Kür-Wettkampf für unsere 14-Jährigen statt. Hier gingen insgesamt 24 Turnerinnen an den Start. Da zur gleichen Zeit einige unserer Turnerinnen ihren ersten Landesliga-Wettkampf geturnt haben, haben lediglich 4 unserer Turnerinnen beim Kür-Wettkampf mitgemacht. Am Ende belegte Romy Eisele Platz 11, Lisann Kosztovics Platz 17, Amelie Meister Platz 18 und Michelle Lux Platz 20. Anschließend sind sie nach Hoheneck gefahren, um die Landesliga-Mannschaft bei ihrem letzten Gerät anfeuern zu können, was eine super Unterstützung war.

Mehr als gelungener Saisonauftakt für die SGW-Turnerinnen

Beim ersten Wettkampf belegte die Landesliga-Mannschaft der SGW in der Landesliga-Staffel 1 den 2. Platz.

Besser hätte es für die Weissacher Turnerinnen der Landesliga-Mannschaft am vergangenen Samstag in Hoheneck nicht laufen können. Trotz der jungen und unerfahrenen Mannschaft belegte die erste Frauenmannschaft überraschend den 2. Platz. Damit hätte zu Beginn des Wettkampfes niemand gerechnet.  Das Trainerteam um Sarah Müller, Carolin Erb und Maren Erb sind mehr als stolz auf ihre Schützlinge.

Für die SGW gingen Louisa Pfander, Emily Lux, Marlen Karpf, Hannah Aupperle, Lilli Aupperle und Ina Herold an den Start. Sowohl die Turnerinnen waren aufgeregt, freuen sich aber, dass die Saison endlich begonnen hat.

Gestartet haben die Weissacherinnen am Boden. Jeweils fünf Turnerinnen pro Mannschaft starten an einem Gerät, davon kommen die vier besten Turnerinnen in die Wertung. Emily Lux und Ina Herold zeigten solide Übungen und erreichten dafür jeweils 10,15 Punkte, Hannah Aupperle mit einem neuen Element in ihrer Übung erzielte 10,45 Punkte. Louisa Beendete das Gerät mit einer starken Übung (11,65 Punkte).

Zweites Gerät war Sprung. Hier zeigten alle Starterinnen der SGW sauber geturnte Sprünge. Wertungen: Hannah Aupperle erzielte 10,65 Punkte, Emily Lux 10,90 Punkte, Marlen Karpf 11,00 Punkte und Louisa Pfander 11,45 Punkte.

Stufenbarren ist das schwächste Gerät der SGW-Turnerinnen. Dennoch erreichten sie die viertbeste Gesamtwertung von allen Mannschaften des Wettkampfes. Lilli Aupperle erreichte 7,55 Punkte, Marlen Karpf 7,80 Punkte, Emily Lux 8,55 Punkte und Louisa Pfander mit einer super Übung 9,10 Punkten.

Das letzte und zugleich schwierigste Gerät war der Schwebebalken. Der Schwebebalken wird nicht ohnehin Zittergerät genannt, denn auf 10 cm Breite zu turnen ist gar nicht so einfach. Die Mannschaften zuvor mussten einige Stürze in Kauf nehmen, daher war die Aufregung vor diesem Gerät noch größer. Emily Lux startete am Balken ihre Übung. Sie konnte ohne Sturz eine saubere Übung zeigen und erhielt dafür 10,85 Punkte. Marlen Karpf musste leider einmal vom Balken absteigen, erzielte aber dennoch die drittbeste Tageswertung an diesem Gerät. Ina Herold konnte ihre Übung wiederrum sauber und nahezu fehlerfrei ohne Sturz durchturnen und wurde mit der zweitbesten Tageswertung am Schwebebalken belohnt. Letzte Turnerin der SGW war Louisa Pfander. Sie zeigte gleich zwei neue Elemente. Aufgrund ihrer sehr sauberen Übung konnte sie trotz eines Sturzes die Tageshöchstwertung an diesem Gerät erzielen. Insgesamt erreichte die SGW am Schwebebalken eine Gesamtwertung von 46,05 Punkten und damit die beste Gesamtwertung von allen Turnerinnen mit fast vier Punkten Abstand zur zweitbesten Gesamtwertung. „Sehr schöner Abschluss“, meint Trainerin Sarah Müller, die leider nicht beim Wettkampf vor Ort sein konnte. Allerdings fieberte sie von zuhause aus mit dem Liveticker des STB mit.

Bei der Siegerehrung konnten die Turnerinnen gar nicht glauben, dass sie den zweiten Platz mit 165, 45 Punkten vor dem TSV Süßen (164,20 Punkte) erzielt haben. Erste wurde die TSG Nattheim mit nur 1,10 Punkten Vorsprung.  Zudem wurde Louisa Pfander beste Einzelturnerin an diesem Wettkampftag.

Es war ein gelungener Auftakt für die Landesliga-Turnerinnen, mit dem jeder sehr zufrieden sein kann.

Von links: Emily Lux, Marlen Karpf, Lilli Aupperle, Hannah Aupperle, Ina Herold, Louisa Pfander

Vorbereitung auf die Landesliga im Trainingslager in Istein

Endlich konnten die Turnerinnen der SGW wieder ins Trainingslager gehen.

Am Freitag, den 01. April 2022 sind insgesamt  10 Turnerinnen und 3 Trainerinnen nach Istein ins Trainingslager gefahren. Ankunft war gegen 19.30 Uhr, zügig wurden die Koffer ausgepackt und eine erste kurze Trainingseinheit wurde absolviert. Die Turnerinnen sollten sich zunächst an die Geräte in der Halle  gewöhnen. Nach dem Abendessen  ging es für alle ins Matratzenlager.

Am nächsten Tag stand nach dem gemeinsamen Frühstück um 9 Uhr schon die erste Trainingseinheit an. Ziel des Trainingslagers war es neue Elemente zu erlernen und bereits gelernte Elemente zu festigen im Hinblick auf die anstehende Ligasaison ab Mai. In der ersten Trainingseinheit konnte sich jeder etwas an den Geräten austesten. Nach der 3-stündigen Einheit gab es ein Mittagessen zur Stärkung. Anschießend haben wir eine längere Mittagspause eingelegt. Hier konnte jeder etwas abschalten und sich ausruhen.

Die zweite Trainingseinheit wurde ebenfalls genutzt, um weiterhin an den neuen Elementen zu arbeiten. Erste Erfolge konnten verzeichnet werden. Außerdem haben die Turnerinnen in dieser Trainingseinheit an ihren Balkenübungen gefeilt, um den Anforderungen für die Landesliga gerecht zu werden. Trainerin Krissi hat dabei gemeinsam mit den Turnerinnen die Balkenübungen neu gestaltet.

Zur Erholung haben wir am Abend mit den Turnerinnen ein Spiel gespielt. Die Turnerinnen mussten unterschiedliche Fragen zum Thema Turnen beantworten, zum Beispiel: „Wie lang, hoch und breit ist der Balken.“ Alle hatten sehr viel Spaß. Den Abend ließen wir mit einem Film ausklingen.

Am Sonntag vormittag ging es noch einmal in die Halle. Alle nahmen ihre letzten Kräfte ein letztes Mal zusammen. Der eine oder andere konnte den Muskelkater schon spüren. In dieser Trainingseinheit wurde hauptsächlich auf die Bodenübungen geschaut. Da in dieser Halle ein Vierecksboden aufgebaut ist, konnten sich die Mädels optimal für die Landesliga vorbereiten. Nach dem Mittagessen haben wir uns dann wieder auf die Heimfahrt gemacht.

Vielen Dank an die beiden Mütter, die während des Trainingslagers für uns gekocht haben. So konnten wir Trainerinnen uns voll auf unsere Turnerinnen in der Halle konzentrieren.

Es war ein sehr anstrengendes und doch erfolgreiches Wochenende. Mit neuer Motivation und neuen Elementen geht es für uns nun in die letzten Wochen der Vorbereitung für die kommende Landesliga-saison.

Termine für Interessierte:

1. Mai              um 15.30 Uhr               Hoheneck         Kugelberg 30, 71642 Ludwigsburg

14. Mai             um 11.30 Uhr               Süßen               Sommerauweg 11, 73079 Süßen

26. Juni            um 11.00 Uhr               Ingelfingen       Criesbacher Straße 13, 74653 Ingelfingen

Vereinsmeisterschaften 2022

Die SG Weissach im Tal Abteilung Leistungsturnen führte am Samstag, 12. März ihre Vereinsmeisterschaften 2022 mit insgesamt 29 Athletinnen der F-, E- und D-Jugend sowie der LK 2 durch.

Nachdem die letzten zwei Jahre alle P-Stufen-Wettkämpfe für unsere jüngeren Turnerinnen abgesagt wurden, bot dieser Wettkampf wieder ein neues Ziel, auf dass sich alle Turnerinnen vorbereiten konnten. Zudem konnten die Turnerinnen endlich ihren Eltern zeigen, welche Fortschritte sie in den letzten zwei Jahren gemacht haben.

Das Besondere an diesem Wettkampf war, dass die ersten drei Platzierungen eines jeden Jahrganges einen Pokal gewinnen konnten. Das war für unsere Turnerinnen eine noch größere Motivation, ihr Bestes zu geben.

Bei unsere F-Jugend (Jahrgang 2015) haben nur drei Turnerinnen mitgemacht. Daher durfte sich jede Turnerin am Ende über einen Pokal freuen. Vereinsmeisterin 2022 der F-Jugend wurde Mara Burkhardt mit 51 Punkten. Sie erturnte sich an drei von vier Geräten die beste Wertung. Zweite wurde Marilu Escher mit 49,3 Punkten und der dritte Platz ging an Liella mit 44 Punkten. Für diese Turnerinnen war es ihr allererster Wettkampf.

Bei unserer E-Jugend (2013-2014) gingen Lia Burkhardt, Hanna Grasmik, Charlotte Klein und Sophia Weller an den Start. Trotz einem Sturz am Balken konnte sich Lia gegenüber ihren Konkurrentinnen durchsetzen und wurde somit Vereinsmeisterin 2022 der E-Jugend mit 53,75 Punkte ganz knapp vor Charlotte (53,5 Punkte). Der dritte Platz (52,05 Punkte) ging an Sophia. Vierte wurde Hanna.

In der D-Jugend (2011-2012) war die Konkurrenz größer. Gleich 8 Turnerinnen turnten um den Vereinsmeistertitel 2022. Dabei konnte sich Friederike May mit 59,05 Punkten souverän durchsetzen und den Vereinsmeistertitel 2022 der D-Jugend gewinnen. Platz 2 ging an Isabel Gstalter (58,65 Punkte) und dritte wurde Aria Schickard (58,45 Punkte). Lola Krammer Castro hat nur knapp mit 0,05 Punkten Rückstand das Podest verfehlt und belegte Platz 4.

Die weiteren Platzierungen der D-Jugend: 5.Platz: Selina Wilsch, 6.Platz: Eva Noller, 7.Platz: Ciara Eigster, 8.Platz: Elena Nikolova

Neben den P-Stufen-Wettkämpfen wurde auch ein LK 2-Wettkampf für unsere Turnerinnen des Jahrganges 2008 durchgeführt.

Vereinsmeisterin 2022 der LK 2 wurde Ina Herold souverän mit 4 Punkten Vorsprung (50,8 Punkten). Lediglich am Sprung musste sie sich von Anastasia Rauleder geschlagen geben. An den anderen Geräten zeigte sie sichere und saubere Übungen und konnte jeweils die beste Wertung erzielen. Der zweite Platz ging an Anastasia mit 46,8 Punkten und dritte wurde Romy Eisele knapp dahinter mit 46,2 Punkten. Besonders beeindruckend waren die Fortschritte von Romy und Lisann Kosztovics am Stufenbarren. Innerhalb kürzester Zeit konnten sie neue Elemente lernen und so ihre Übungen vervollständigen. Auch am Boden wurden neue Elemente gezeigt. Amelie Meister und Anastasia schafften ihren Rückwärtssalto mit einer halben Schraube in den Stand.

Weite Platzierungen der LK2: 4.Platz: Lisann, 5.Platz: Amelie, 6. Platz: Michelle Lux.

Sogar unsere jüngsten Turnerinnen haben bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften mitgeturnt. Sie haben erst im Juli 2021 mit dem Turnen angefangen und sind zwischen 4 und 5 Jahre alt. Daher war es vor allem für sie ein besonders aufregender Tag.

Vereinsmeisterin 2022 unserer Minis wurde Ava Titz mit 41,85 Punkten. Der zweite Platz ging an Franziska Klein mit 38,25 Punkten und dritte wurde Liana Kliewer mit 38,15 Punkten.

Weitere Platzierungen unserer Minis: 4. Platz: Soí Wartbüchler, 5. Platz: Mayla Mezger, 6. Platz: Luise Klein, 7.Platz: Liv Oestreich, 8.Platz: Eliana

Herzlichen Glückwunsch an all unsere Turnerinnen. Nach so langer Zeit kann jede Turnerin mit ihrer Leistung bei diesen Vereinsmeisterschaften 2022 sehr zufrieden sein. Jetzt heißt es: Fleißig weiter üben, denn der nächste Wettkampf steht schon bald wieder an.

Ein großer Dank geht auch an unsere Kampfrichterinnen, Trainerinnen und Helfende, die diesen Wettkampf ermöglicht haben.

Die Gaueinzelmeisterschaften im Bereich P-Stufen für unsere F-, E- und D-Jugend sollen am 30.04./01.05.2022 stattfinden. Wir hoffen sehr, dass sich unsere Turnerinnen an diesem Wochenende mit den anderen Vereinen der Umgebung messen können.

2. Testwettkampf der Liga-Turnerinnen

Am vergangenen Samstag, den 29.01.2022 hat die Abteilung Leistungsturnen den zweiten Testwettkampf für die Liga-Turnerinnen durchgeführt, um sich für die kommende Landesliga-Saison ab Mai vorzubereiten.

Der erste Testwettkampf fand bereits im vergangenen Jahr am 25.09.2021 statt.

In diesen vier Monaten haben sich die Übungen der Turnerinnen deutlich verbessert. Louisa Pfander und Jella Stahlheber konnten aufgrund von Verletzungen am zweiten Testwettkampf leider nicht mitmachen. Bis zum Ligastart sind sie aber wieder fit und können unsere Mannschaft unterstützen.

Zum ersten Mal dabei war Lisann Kosztovics. Ihr bestes Gerät beim zweiten Testwettkampf war Boden. Dort turnte sie zum ersten Mal ihren Rückwärtssalto allein und wurde mit 9,5 Punkten belohnt.

Besonderes Augenmerk wurde beim zweiten Testwettkampf auf die Übungen am Stufenbarren gelegt. Die Trainierinnen haben sich viel Mühe gegeben, die Übungen so umzustellen, dass die Turnerinnen noch mehr Punkte an diesem Gerät erreichen können.

Mit diesen Umstellungen konnte Emily Lux ihre Punkte um 1,6 Punkte erhöhen und sichere sich somit den Gerätesieg (9,6 Punkte). Auch Lilli Aupperle konnte ihre Wertung um 1,1 Punkte erhöhen und wurde zweitbeste Turnerin (8,5 Punkte). Drittbeste Turnerin wurde Marlen Karpf mit 8,4 Punkten. Ina Herold erhöhte ihre Wertung ebenfalls um 1,3 Punkte und wurde viertbeste Turnerin (8,1 Punkte).

Besonders beeindruckend war, dass Anastasia Rauleder ihre Wertung um 3,2 Punkte erhöhen konnte, da sie dieses Mal eine vollständige Übung zeigen konnte (6,0 Punkte).

Am Sprung zeigten Emily (11,35 Punkte), Marlen, Hannah Aupperle (beide 10,8 Punkte) und Ina (10,75 Punkte) sichere Sprünge. Überraschend war, dass Romy mit ihrem Sprung (10,8 Punkte) zur zweitbesten Wertung gehörte. Beim ersten Wettkampf zeigte sie einen Überschlag, der mit 9,55 Punkten bewertet wurde und befand sich damit noch im hinteren Feld. Somit konnte sie eine deutliche Verbesserung zeigen.

Der Schwebebalken gehört mit dem Boden aktuell zu den sichersten Geräten unserer Turnerinnen. Emily (12,5 Punkte), Marlen (12,3 Punkte) und Ina (11,9 Punkte) überzeugten mit sicheren und sauber geturnten Übungen.

Am Boden zeigten gleich vier Turnerinnen ihre neue Bodenmusik. Dabei hat besonders Amelie Meister gezeigt, dass sich die viele Arbeit im Ausdruck ihrer Übung gelohnt hat. Ihre Übung wurde mit 10,2 Punkten belohnt. Beste Bodenübung zeigte Emily (12,1 Punkte), dicht gefolgt von Marlen (11,8 Punkte) und Hannah (11,5 Punkte).

Mit 45,55 Punkten gewann Emily den zweiten Testwettkampf. Zweite wurde Marlen Karpf mit 43,3 Punkten und der dritte Platz ging an die erst 13-jährige Ina mit 41,65 Punkten.

Die Trainerinnen der Liga-Turnerinnen Sarah Müller, Carolin und Maren Erb, Kristin Frankenberger und Kim Bauer sind mit den Leistungen der Turnerinnen zufrieden. Jede Turnerin konnte sich beim zweiten Testwettkampf verbessern. Michelle Lux konnte sich sogar um mehr als 7 Punkte verbessern.

In drei Monaten startet die Landesliga-Saison. Zur Vorbereitung werden die Mädels im April ins Trainingslager gehen, um ihre Übungen zu festigen und ein paar neue Elemente bis zum Ligastart zu lernen.

Unsere Landesliga-Wettkämpfe sind am 01.05.2022, 14.05.2022 und 26.06.2022.

Louisa unter den TOP 20 beim Deutschland-Cup in Paderborn

(Von links: Louisa Pfander (SGW), Turnerin TV Spaichingen, Turnerin TSB Ravensburg, Turnerin TSG Schwäbisch Hall)

Am Samstag, den 06.11.2021 ging Louisa Pfander für die SG Weissach im Tal beim Deutschland-Cup in Paderborn in der AK 18-29 an den Start. Gleichzeitig vertrat sie mit drei weiteren Turnerinnen vom TV Spaichingen, TSB Ravensburg und TSG Schwäbisch Hall den Schwäbischen Turnerbund beim Bundespokal der Landesturnverbände. Bisher hatte es bei der SG Weissach im Tal noch keine Turnerin geschafft, auf Bundesebene turnen zu dürfen. Daher war dieser Wettkampf sehr besonders und nicht nur für Louisa, sondern auch für ihre Trainerinnen neu.

Bereits am Freitag reiste Louisa mit ihrer Trainerin Sarah Müller, Kampfrichterin Carolin Erb und Unterstützerin Maren Erb nach Paderborn. Da der Wettkampf weit weg war, konnten viele nicht beim Wettkampf zuschauen und Louisa unterstützen, daher hat Maren die Übungen von Louisa auf Instagram live übertragen.

Ausgeschlafen und nach einem guten Frühstück hat sich Louisa am Samstagmorgen für den Wettkampf fertig gemacht und eine tolle Frisur von ihrer Trainerin bekommen. Um 12.00 Uhr machten sie sich auf den Weg zum Wettkampf. Der Wettkampf startete pünktlich um 13.30 Uhr. Auf Grund der Corona-Pandemie wurden nicht wie gewöhnlich zuerst alle Geräte eingeturnt und dann der Wettkampf geturnt, sondern es wurde zuerst ein Gerät eingeturnt und anschließend direkt den Kampfrichtern gezeigt, bevor es zum nächsten Gerät gíng.

Louisa begann ihren Wettkampf am Sprung. Sie zeigte zwei gute Überschläge mit einer halben Drehung in der 1. und 2. Flugphase. Der Sprung wurde mit 12,20 Punkten bewertet.  Am Barren zeigte Louisa eine sichere Übung, musste ihren Übungsfluss etwas unterbrechen, was ihr ein paar Punkte kostete. Am Ende bekam Sie 11,05 Punkte. Trotzdem ging Sie motiviert ans dritte Gerät, den Schwebebalken. Am Balken zeigt Louisa eine gute Übung. Leider musste Sie einmal vom Gerät absteigen, was ihr einen Punkt gekostet hat. Für ihre Balkenübung bekam Louisa 10,60 Punkte. Allerdings ließ Louisa ihren Kopf nicht hängen, denn ihr letztes Gerät, der Boden, war ihr Paradegerät.  Ein letztes Mal alles geben und nochmal ein paar Punkte sammeln, war die Motivation für das letzte Gerät. Das gelang Louisa. Sie zeigte eine sehr ausdrucksstarke Übung und wurde mit 12,80 Punkten belohnt.

Am Ende landete Sie mit einer Gesamtpunktzahl von 46,65 Punkte auf einem sehr guten 19. Platz und somit unter den TOP 20. Insgesamt nahmen an diesem Wettkampf 30 Turnerinnen teil. Mit dem Schwäbischen Turnerbund sicherte sich Louisa ebenfalls einen sehr guten 5. Platz. Auf diese Leistung kann Louisa sehr stolz sein.

Nach dem Wettkampf wurde gemeinsam angestoßen und Abend gegessen. Es war ein sehr schönes Wochenende, das sich durchaus gelohnt hat.

Bezirks-Cup Nord Einzel in Großaspach

Am 10. Oktober fand seit fast zwei Jahren endlich wieder ein Einzelwettkampf für unsere Turnerinnen in Großaspach statt.

Am Vormittag startete Jella Stahlheber in der LK 2 14/15. Sie zeigte solide Übungen an den Geräten Sprung, Stufenbarren und Boden. Lediglich am Schwebebalken war sie etwas unsicher und hatte dadurch einen großen Wackler, was sie einen Punkt gekostet hat. Am Ende belegte sie einen guten 7. Platz, mit dem sie zufrieden sein kann.

Jella Stahlheber

Im Anschluss turnten Louisa Pfander (LK 2 18-29), Emily Lux und Marlen Karpf (beide LK 2 16/17). Louisa konnte sich mit sicheren Übungen und fast zwei Punkten Vorsprung den ersten Platz sichern. Sie hat sich damit für den Deutschland-Cup am 06./07. November in Paderborn qualifiziert. Zudem erreichte sie am Sprung, Schwebebalken und Boden die Tageshöchstwertung.

Emily und Marlen starteten ihren Wettkampf am bekannten „Zittergerät“. Aufgrund der langen Trainingspause war ihre Nervosität zu sehen. Beide mussten dadurch leider den Schwebebalken verlassen. An den anderen Geräten zeigten sie dann aber solide Übungen. Am Ende belegte Marlen Platz 5 und Emily Platz 12.

Von links: Emily Lux, Louisa Pfander, Marlen Karpf

Unsere Turnerinnen des Jahrganges 2008 hatten am späten Nachmittag ihren Wettkampf in der LK 3 12/13. An den Start gingen Romy Eisele, Ina Herold, Lisann Kostovics, Michelle Lux, Amelie Meister und Anastasia Rauleder. Sowohl am Sprung als auch am Stufenbarren zeigten die Turnerinnen gute Übungen. Am Schwebebalken mussten allerdings Romy und Amelie einmal den Balken verlassen. Am Boden zeigten alle sechs Turnerinnen nahezu fehlerfreie Übungen. Am Ende gewann Ina mit fast drei Punkten Vorsprung den Wettkampf vor ihren Teamkolleginnen Lisann (Platz 2) und Anastasia (Platz 3). Amelie verpasste nur knapp das Podest mit Platz 4. 5. Platz ging an Romy und den 6. Platz belegte Michelle.


Oben von links: Lisann Kostovics, Ina Herold, Anastasia Rauleder
Unten von links: Amelie Meister, Michelle Lux, Romy Eisele

Glückwunsch an alle Turnerinnen, die nach fast zwei Jahren mit vielen Trainingspausen einen guten Wettkampf absolviert haben.

Verteilen der Haushaltsbefragung für das Mobilitätskonzept

Vergangenen Freitag, 01. Oktober haben wir Turnerinnen und Trainerinnen der SGW uns dazu bereit erklärt, die Gemeinde bei der Verteilung der Haushaltsbefragungen für das Mobilitätskonzept zu unterstützen.

Um 16 Uhr haben wir uns am Parkplatz der Seeguthalle getroffen. Bei Sonnenschein sind wir statt dem eigentlichen Freitagstraining in kleinen Gruppen durch die Straßen von Weissach im Tal gelaufen und haben die rund 3400 Haushaltsbefragungen in der Gemeinde verteilt. Einige Bürgerinnen und Bürger haben uns bereits erwartet. Nach etwa 3,5 Stunden hatten wir es geschafft – die rund 3400 Haushaltsbefragungen waren verteilt und die Turnerinnen platt. Zum Abschluss gab es für jeden noch eine kleine Stärkung.

Testwettkampf der Liga – Turnerinnen

Am Samstag, 25.09.2021 hat die Abteilung Leistungsturnen einen Testwettkampf für die Ligaturnerinnen durchgeführt. Nach der sehr langen Wettkampfpause, bot dieser Testwettkampf endlich ein neues Ziel, auf dass sich alle Turnerinnen motiviert vorbereiteten. Der letzte Wettkampf wurde im Februar 2020 geturnt. Daher war das vorrangiges Ziel des Testwettkampfes, wieder in den Wettkampfmodus zu finden, um beim Bezirks-Cup Nord Einzel in zwei Wochen In Großaspach gut vorbereitet zu sein. Zudem haben wir Trainerinnen den Testwettkampf genutzt, um einen ersten Eindruck zu bekommen, wer unsere Landesliga-Mannschaft 2022 bilden könnte.

Geturnt haben die Jahrgänge 2008 – 2001 nach den Wertungsvorschriften des Code de Pointage. Dabei war es für die Turnerinnen des Jahrganges 2008 der erste Wettkampf unter diesen Vorschriften.

Wie zu erwarten war, dominierten die erfahrenen Turnerinnen der Landesliga. Louisa Pfander überzeugte am Sprung (10,9), Schwebebalken (12,35) und Boden (12,0) und sicherte sich jeweils den ersten Platz an diesen Geräten. Lediglich am Stufenbarren ließ sie einige Punkte liegen. Von den jüngsten Turnerinnen konnte besonders Ina Herold überzeugen. Sie sicherte sich am Balken die drittbeste Wertung mit 11,05 Punkten und am Boden sogar die zweitbeste Wertung mit 11,8 Punkten. In der Gesamtwertung belegte sie Rang 4.

Mit 41,85 Punkten gewann Marlen Karpf den Testwettkampf. Zweite wurde Hannah Aupperle (41,6 Punkte) und der dritte Platz ging an Emily Lux (40,15 Punkten). Sie zeigte zum ersten Mal einen Überschlag-Salto vorwärts mit ganzer Schraube am Boden.

Geturnt haben: oben von links: Emily Lux, Marlen Karpf, Lilli Aupperle, Jella Stahlheber, Hannah Aupperle, Louisa Pfander; unten von links: Michelle Lux, Amelie Meister, Anastasia Rauleder, Romy Eisele, Ina Herold